Textilveredelung

 Unser Textildruck

 

Textildruck ist vor allem bei sehr hohen Stückzahlen und großen Motiven der Stickerei, auf Grund geringerer Kosten, vorzuziehen. In kurzer Zeit können somit Aufträge mit einem hohen Volumen fertig gestellt werden.

Auch hier setzen wir auf modernste Technik mit vielfältigen Arten der Bedruckung. Diese möchten wir Ihnen im einzelnen vorstellen und deren Einsatzgebiete, sowie Vor- und Nachteile kennzeichnen.

 

Unser Siebdruckverfahren
Dieses am häufigsten verwendete Verfahren für den Textildruck, besteht aus der Separierung des Motivs in einzelne Farben. Für jede Farbe wird ein Sieb und ein Film benötigt. Eine hohe Deckkraft auf farbigen Textilien wird durch einen weißen Unterdruck sichergestellt. Das Verfahren eignet sich zur kostengünstigen Bedruckung von glatten Textilien, zum Beispiel Baumwolle, und kann schon bei relativ kleinen Stückzahlen ab 30 Stück eingesetzt werden.
Unser Plastisoltransferdruckverfahren
 Plastisoltransferdruck ist ein Siebdruckverfahren. Jedoch werden hier die Farben auf einTrägerpaper gebracht. Es fällt somit ein Arbeitsschritt mehr an, da der Transferdruck aufden zu bedruckenden Stoff, mit Hilfe einer Transferpresse, einzeln aufgebracht werden muss. Dadurch können aber auch sonst schwer erreichbare Stellen und Untergründe (z.B. Kappen)bedruckt werden.Das Verfahren eignet sich besonders gut bei sehr feinen Details, weil eine höhere Auflösung erreicht werden kann. Ebenso können die Transfers auf Lager genommen werden und nach und nach auf unterschiedlichsten Untergründen verwendet werden.
Unser Digitalflexdruck
 Beim Digiflexdruck wird eine bedruckbare Flexfolie mi unserem Mimaki Solventdruckerbedruckt und anschließend milimetergenau konturgeschnitten. Danach wird das Motiv aufeine Übertragungsfolie aufgebracht und mit einer Transferpresse unter Druck und Hitze aufdas Textil übertragen. Dieses Verfahren ist auch bei Kleinstauflagen wirtschaftlich und weistgegenüber herkömmlichen Transferfolien eine äußerst hohe Qualität auf.
Unser Flock- und Flexdruckverfahren
Ein wesentlicher Vorteil gegenüber anderen Textildrucktechniken ist die hohe Farbechtheitder Drucke, sowie (insbesondere im Vergleich zum Siebdruck) die rasche und kostengünstigeMöglichkeit der Produktion von Einzelstücken bzw. kleinen Auflagen. Da jedoch imGegensatz zum Siebdruck für jedes einzelne Exemplar derselbe Arbeitsaufwand anfällt (unddaher die Kosten pro Stück nahezu konstant bleiben), ist diese Drucktechnik weniger für dieProduktion hoher Auflagen geeignet.Bei der Bedruckung von Textilien können auch diverse Effekte eingesetzt werden, um einenhöhere Wertigkeit zu erzielen oder einige Bereiche des Druckes besonderes hervorzuheben.
Aufnäher/Patches
 Überall dort, wo eine Direktbestickung nicht möglich ist, kommen Stick- bzw. Webabzeichen zum Einsatz. Je nach Einsatzgebiet und Kundenwunsch können die Embleme auch mit einer Bügelfolie versehen werden, die das spätere Aufbügeln auf Textilien ermöglicht. Dadurch eröffnet sich Ihnen die Möglichkeit, ein Stick- bzw. Webabzeichen auch an Stellen anzubringen, die für eine Nähmaschine nur bedingt oder nicht zugänglich sind. Wir bieten Ihnen Aufnäher in verschiedensten Formen und mit nahezu jedem Motiv an. Ist das Motiv zu fein, lässt es sich im Webverfahren darstellen.
Direkteinstickung
Eines der häufigsten Veredlungsverfahren ist die Direktbestickung von fertigen Textilien wie T-Shirts, Polo-Shirts, Sweatshirts, Hemden, Kappen etc. Auch Rucksäcke, Taschen und Schweißbänder stellen für uns bei der Direkteinstickung keine Schwierigkeit dar..Die direkte Bestickung hat natürlich den Vorteil, dass sie 100%ig individualisierbar ist und sehr lange hält. Die Qualität dieses Bestickungsverfahrens ist hoch. Bei guter Pflege hält die Bestickung genausolange, wie das Kleidungsstück.